Karies – Mangelhafte Mundhygiene und kohlenhydrathaltige Lebensmittel zerstören die Zähne

Autor: Kristin

Karies ist eine weit verbreitete Zahnerkrankung und zählt in den Industriestaaten zu den häufigsten Infektionskrankheiten. Fast jeder Mensch erleidet im Verlauf seines Lebens die Zahnerkrankung, die zu äußerst unangenehmen Schmerzen führen kann.

Karies ist eine weit verbreitete Zahnerkrankung, von der fast jeder Mensch betroffen ist © flickr/zrrdavatz

Vor langer Zeit spielte diese Erkrankung für den Menschen keine Rolle. Erst im Verlauf der Zeit und mit der einhergehenden Veränderung der Ernährungsweise fand die Zahnerkrankung Verbreitung.

Karies – Ursachen

Die Ursachen für Karies sind multifaktoriell, das heißt, dass mehrere Faktoren bei der Entstehung eine Rolle spielen. Zum einen spielen dabei die Substanz der Zähne und die im Mundraum vorhandenen Mikroorganismen eine Rolle. Weiterhin kann der Verzehr von Kohlenhydraten die Bildung von Karies begünstigen.

Verbleiben zuckerhaltige Speisen lange auf den Zähnen, kann die Entstehung von Karies begünstigt werden. Darüber hinaus spielt die Zusammensetzung und die Menge des Speichels eine große Rolle bei der Kariesausbreitung. Umso mehr Speichel sich im Mundraum befindet, umso besser werden Speisereste abtransportiert und so die Entstehung von Karies verringert. Zur Vorsorge sollten die Zähne mindestens zweimal täglich gründlich mit einer Zahnbürste und Zahnseide gereinigt werden.

Karies – Symptome

Karies ist eine Zahnerkrankung, die zu sehr unangenehmen Schmerzen und sogar zum Zahnverlust führen kann. Anfangs treten dunkle Flecken auf dem Zahnschmelz oder Zahndefekte auf. Oftmals bereitet Karies für einen langen Zeitraum keinerlei Beschwerden. Zahnärzte erkennen die Krankheit bereits oft auf den ersten Blick.

In leichten Fällen genügt eine Behandlung mit Mineralien, sodass der Zahnschmelz wieder aufgebaut wird. Um die Schadstellen am Zahn zu beseitigen, hilft hingegen oftmals nur der Bohrer. Der Zahnarzt füllt die behandelte Stelle am Zahn mit Substanzen wie Amalgam oder Porzellan.

Der Weg zum Zahnarzt

Um Karies bestmöglich vorzubeugen, sollte in regelmäßigen Abständen ein Zahnarzt aufgesucht werden. Idealerweise findet ein Besuch beim Facharzt im Abstand von etwa sechs Monaten statt. Darüber hinaus ist eine umfassende Zahnhygiene unumgänglich. Eine kohlenhydratarme Ernährung kann die Entstehung von Karies ebenfalls unterbinden.Similar Posts:

    None Found


ähnliche Krankheiten

avatar
Nasenprinzessin schreibt
am 23. Januar 2012 um 13:41 Uhr

Karies lässt sich auch durch den Einsatz von Xylit super bekämpfen.
Das kann nämlich von den Bakterien nicht verdaut werden. Sie verhungern quasi mit vollem Magen.
Am besten morgends und abends einen Teelöffel voll im Mund zergehen lassen und 3-5 Minuten durch die Zähne ziehen.
Für unterwegs gibt es praktische Kaugummis.

Sorry, hier kannst du nicht mehr kommentieren.