Jeden Monat wieder – Das hilft gegen Menstruationsbeschwerden

Viele Frauen leiden Monat für Monat unter unangenehmen und schmerzhaften Menstruationsbeschwerden, die das Wohlbefinden und den Alltag stark beeinträchtigen können. Medikamente, die die Beschwerden beheben, sind nicht für jede Frau die erste Wahl. Viele greifen daher bevorzugt zu natürlichen Alternativen zurück, um die Beschwerden während der Menstruation auf sanfte Weise lindern.

Linderung der Menstruationsbeschwerden ganz ohne Medikamente

Die Begleiterscheinungen der monatlichen Menstruation äußern sich bei vielen Frauen als ziehende Schmerzen und Krämpfe im Unterleib. Die Schmerzen entstehen durch das Ablösen der gebildeten Schleimhaut an der Gebärmutterwand. Nicht selten sind Frauen in dieser Phase nur eingeschränkt leistungsfähig und auf schmerzlindernde Mittel angewiesen. Die schnellste Lösung ist in vielen Fällen die Einnahme eines Medikamentes oder hormoneller Empfängnisverhütungsmittel, die die Beschwerden minimieren. Jedoch greifen immer mehr Frauen auf natürliche Alternativen zurück. Wärme, die mithilfe einer Wärmflasche oder eines Kirschkernkissens auf den Unterleib einwirkt, ist ein bewährtes Mittel, das Krämpfe und Schmerzen abschwächt. Auch Entspannungstechniken, wie Yoga und Qigong, zeigen auf Dauer ebenfalls eine positive Wirkung, da die Körpermitte dabei gedehnt wird und sich auf die Weise Verspannungen lösen. Selbst spezielle Atemtechniken können den Schmerz der Krämpfe abmildern.

Natürliche Alternativen: Altbewährte Heilpflanzen und warmes Wasser

Auch in vergangenen Jahrhunderten litten Frauen bereits unter Menstruationsbeschwerden. Zu damaliger Zeit konnten sie nicht auf moderne Medikamente zurückgreifen und waren auf die vorhandenen Heilpflanzen angewiesen. Pflanzen, die krampflösend wirken, sind beispielsweise Gänsefingerkraut, Kamille und Melisse. Eine besondere Heilwirkung auf die Gebärmutter besitzen die Pflanzen Schafgarbe und Frauenmantel. Der Frauenmantel ist häufig auch Bestandteil von Teemischungen, die speziell für die Linderung der Periodenbeschwerden eingesetzt werden. Wer diese Heilpflanzen einsetzten möchten, sollte diese in der Apotheke erwerben, da dort eine gute Qualität der Pflanzen gewährleistet wird. Das Öl, das aus Lavendel und Melisse gewonnen wird, eignet sich für leichte Massagen oder Einreibungen, die entkrampfend wirken. Diese beruhigenden Öle können auch bei Bädern verwendet werden, denn viele Frauen vertrauen währen ihrer Menstruation auf die entspannende Wirkung des warmen Wassers.

Die individuelle Wahl des passenden Heilmittels

Die monatlichen Beschwerden, die vor und während der weiblichen Menstruation auftreten, können mithilfe von zahlreichen sanften und natürlichen Methoden gelindert werden. Unterschiedliche Heilpflanzen, denen schon lange eine positive Wirkung nachgesagt wird, sind hierbei einer gute natürliche Alternative zu modernen Medikamenten. Wärme und warme Bäder verschaffen den Frauen ebenfalls Linderung, wenn Krämpfe und Schmerzen auftreten. Jede Frau sollte für sich entscheiden, welches Mittel oder welche Methode am besten für sie ist und die Beschwerden am effektivsten lindert.


Bildquelle: Thinkstock / 461905179 / iStock / Piotr Marcinski

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.