Insulin bei Sommerhitze im Kühlschrank lagern

Baierbrunn – Medikamente und Hitze vertragen sich nicht: Herrschen in der Wohnung längere Zeit Temperaturen von mehr als 25 Grad, sollten Diabetiker ihr Insulin im Kühlschrank lagern.

Optimal sei eine Temperatur zwischen 2 und 8 Grad, empfiehlt der «Diabetes-Ratgeber» (Ausgabe 6/2019). Auch für Nicht-Diabetiker gilt: Medikamente bei Hitze besser kühlen. Salben etwa zerfallen sonst in ihre Bestandteile. Gut eignet sich das Gemüsefach. Dort können Arzneien nicht einfrieren und behalten ihre Wirksamkeit.

Diabetiker sollten Insulin spätestens eine halbe Stunde vor dem Spritzen aus dem Kühlschrank nehmen. Ist Insulin zu kalt, kann die Injektion wehtun. Insulin, das Patienten im Pen verwenden, muss nicht zwingend gekühlt werden.

Fotocredits: Matthias Hiekel
(dpa/tmn)

(dpa)
Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.