Inhalieren

Bei den derzeitigen Temperaturen von weniger als zehn Grad Celcius sind Erkältungskrankheiten vorprogrammiert.

Inhalieren ist ein einfaches Mittel um Schnupfen, Halsschmerzen und Co. den Kampf anzusagen.

Ob mit Inhalator oder der guten alten Kochschüssel, Inhalieren muss nicht immer teuer und durch Medikamente ermöglicht werden.

Viele schwören auf Gelomyrtol oder Jasminöl, doch dazu muss man zur Apotheke und Geld bezahlen, wenn es auch viel einfacher geht.

Welche Alternativen gibt es?
Statt Wick vaporub empfehle ich einfach Kochsalz, dass jeder zuhause hat. Ein oder zwei Esslöffel davon in zwei Liter stark erhitztes Wasser geben und mindestens zehn bis fünfzehn Minuten inhalieren.

Wie inhaliere ich richtig?
Durch den Mund tief einatmen und durch die Nase aus, dann zieht man den Schleim nicht in die Nebenhöhlen!

Mediziner

Comments (2)

  1. Pharmama sagt:

    Ummm, aber das Salz bleibt doch im Wasser zurück wenn du es nur kochst – das geht nie in die Dampfphase über, dazu müsstest Du es schon fein zerstäuben wie in einem Nebulisator.
    Was Du einatmest besteht also nur aus feuchter Luft – gut, das mag auch schon eine Verbesserung bei Atemproblemen geben, allerdings nur kurzfristig.

  2. Rob sagt:

    Hi Pharmama,

    der Beitrag ist zwar schon etwas älter aber ich möchte dem doch was hinzufügen. Mein Artzt gab mir auch den Rat mit Salzwasser zu inhalieren. Ich hab ca 1,5l Wasser und 2 Esslöffel stinknormales Kochsalz genommen. Und nach einigen kräftigen Atemzügen unter dem Handtuch schmeckte der durch Husten hochgeholter Schleim salzig.

    Soweit mein Erfahrungen.

    Grüße aus Dresden

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.