Hysterektomie – Gebärmutterentfernung

Unter Hysterektomie, bzw. Gebärmutterentfernung, wie der Name schon sagt, versteht man die  Entfernung der Gebärmutter. Eine vaginale Hysterektomie wird mit bestimmten  Instrumenten durchgeführt, die heute keine Narben mehr hinterlassen.

Dank modernster medizinischer Geräte und deren Entwicklungen erholen sich die meisten Frauen nach einer Gebärmutterentfernung relativ schnell. Eine Hysterektomie ist in verschiedenen Fällen notwendig.  Da der Schock nach der Diagnose meist tief sitzt sollte man das Problem nicht mit sich selbst ausmachen. Vertrauen Sie sich jemandem an und denken Sie vor allem an die Vorsorgeuntersuchung. Sie kann helfen Krankheiten im Unterleib schneller zu entdecken. Es ist enorm wichtig für Frauen nicht nur zur Mammograpie zu gehen sondern auch zur Untersuchung beim Gynäkologen.

Gebärmutterentfernung erfordert Stärke

Unter Luaktiv.de erfährt man, dass man durch die Technik der minimal invasiven Chirurgie das Risiko der Patienten senken kann. Zudem ist diese Methode auch schonender, gerade bei einer Gebärmutterentfernungen, da ein Bauchschnitt vermieden wird. So kann der Gebärmutterhals nun vielfach erhalten werden. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf die Psyche der Frau aus sondern auch auf ihren Beckenboden, der durch diese Art der Operation sehr geschont wird. Man braucht in jedem Fall Rückhalt von Freunden und der Familie. Denn die körperliche und seelische Belastung einer Hysterektomie allein tragen zu wollen wirkt sich negativ auf Ihre Stimmung aus.

Verfahren der Hysterektomie

In folgenden Fälle kann eine Hysterektomie durchgeführt werden. Dies ist der Fall bei Tumoren der Eierstöcke, bei Krebserkrankungen der Gebärmutter, bei Muskelgeschwülsten der Gebärmutter sowie bei einem Gebärmutterprolaps, Entzündungen sowie Eitergeschwüren des Geschlechtsorgans. Zudem gibt es verschieden Verfahren. Zum einen die vaginale Hysterektomie. Hierbei wird  die Gebärmutter durch die Scheide entfernt. Zum zweiten die abdominale Hysterektomie. Bei dieser Methode wird die Gebärmutter über einen Bauchschnitt entfernt. Und das dritte Verfahren ist die sogenannte laparoskopische Hysterektomie. Hierbei wird die Gebärmutter mittels Bauchspiegelung entfernt. Erkundigen Sie sich genau über mögliche Risiken und suchen sie Halt bei vertrauten Menschen.

[youtube WuskWIoPUog]

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.