Hypnobirthing: Geburt (fast) ohne Schmerzen

Hypnobirthing: Geburt (fast) ohne Schmerzen

Die Zeit der Schwangerschaft ist eine Zeit, in der sich für die werdenden Eltern vieles verändert. Voller Freude wird das neue Familienmitglied erwartet und die Zeit bis zur Geburt vergeht oft wie im Fluge. Doch je näher der Entbindungstermin rückt, umso mehr machen sich bei vielen Frauen Ängste bemerkbar. Die Strapazen des Geburtsprozesses und die damit in Verbindung gebrachten Schmerzen lassen einige Bald-Mamas vor einem natürlichen Geburtsvorgang zurückschrecken – und sie entscheiden sich für einen geplanten Kaiserschnitt.


Doch eine Geburt ist ein völlig natürlicher Vorgang und sollte auch als solcher betrachtet werden. Hypnobirthing ist eine Geburtsmethode, die jeder werdenden Mutter einen stressfreien und angenehmen Geburtsverlauf verspricht – und die Ihr Baby auf sanfte Art in dieser Welt willkommen heißt.

Einzigartige Geburtserlebnisse in harmonischer Umgebung

Der Geburtsvorgang fordert nicht nur von der werdenden Mutter einiges ab, sondern setzt auch ihr Ungeborenes Kind enorm unter Stress. Mütter, die von vornherein mit Angst dem Geburtsprozess entgegenblicken, verkrampfen sich und verschenken dadurch Kraft, die sie während der Geburt dringend benötigen. Hypnobirthing ist eine Methode, die es ermöglicht, die Wehen in einer Art Trance zu erleben – und somit das Baby in einer entspannten und freudvollen Atmosphäre zu gebären. Wenn Sie die Hypnosetechniken erlernen, dann bekommen Sie auch ein Verständnis für die Einzigartigkeit des Geburtsmomentes. Die werdende Mutter besinnt sich auf ihre natürlichen Instinkte und versteht den Geburtsschmerz als einen positiven Schmerz, der mit anderen Negativschmerzen keinesfalls vergleichbar ist. Mit jeder Wehe schafft das Baby ein Stück des Weges ans Tageslicht.

Tiefenentspannt und motiviert durch Hypnosetechniken

Hypnobirthing unterstützt Sie dabei, sich wieder voll und ganz auf die natürlichen, mütterlichen Instinkte zu konzentrieren. Blenden Sie Geschichten anderer über schmerzhafte Geburtserlebnisse aus und geben Sie sich völlig dem Moment hin. Wenn Sie die Hypnosetechniken im Selbststudium erlernen möchten, dann finden Sie mehr Informationen auf hypnose-muenchen.de. Die Vorteile von Hypnobirthing klingen zumindest verlockend:

–          Vermeidung des Angst-Spannung-Schmerz-Syndroms,

–          Verkürzung des Geburtsvorganges,

–          weniger schmerzhafte Wehentätigkeit

–          kürzere Erholungsphasen

Zudem soll Hypnobirthing zu einer Vertiefung der Beziehung zwischen Baby und Mutter führen.

Bereiten Sie sich mental auf die Geburt vor

Grundsätzlich sollte jede werdende Mutter auf sich selbst hören – und sich nicht von Trends oder Freundinnen beeinflussen lassen, was die Art der Geburt betrifft. Die Hypnosetechnik mag einigen Frauen bei der Geburt ihres Babys helfen, anderen vielleicht aber auch nicht. Hören Sie auf sich und Ihre Bedürfnisse. Sorgen Sie für eine Geburtsatmosphäre, die Ihnen gefällt. Letztlich müssen Sie entspannt sein, sich wohlfühlen und gestärkt in den Kreissaal gehen, um Ihrem Baby bei seinem Weg auf die Welt behilflich zu sein – und das können Sie nur, wenn Sie tatkräftig „mitarbeiten“, um so Ihrem Kind die Geburtsstrapazen zu lindern. Damit schenken Sie sich und Ihrem Baby einen unvergesslichen Moment der Innigkeit.

Bild: Hannes Eichinger – Fotolia

Mediziner