Hyperpigmentierung: Ursachen & wirksame Gegenmittel

Sonnencremes gegen HyperpigmentierungSommersprossen, Leberflecken, Sonnenbräune und sonstige zu starke Ablagerungen von Melanin in der Haut werden als Hyperpigmentierung bezeichnet. Manche dieser Pigmentstörungen sind angeboren, doch in anderen Fällen verändert sich die natürliche Färbung der Haut erst später. Wodurch es zu einer Hyperpigmentierung kommt und wie Sie sie effektiv behandeln können, können Sie hier nachlesen.

Die Ursachen einer Hyperpigmentierung

Ist Ihre Haut an den betroffenen Stellen dunkler als Ihre natürliche Hautfarbe, können diesem Problem unterschiedliche Ursachen zugrunde liegen. In den meisten Fällen wird eine Hyperpigmentierung durch eine äußerliche Anregung der Melaninbildung hervorgerufen. Zu den vielfältigen Auslösern für eine vermehrte Melaninproduktion zählen zum Beispiel UV-Licht und Hormone. Die häufigste Ursache von Hyperpigmentierung sind jedoch natürliche und künstliche UV-Strahlen, die zur Sonnenbräune führen. Weitere wichtige Ursachen für eine Hyperpigmentierung sind:

• Systemerkrankungen wie Morbus Addison
• Neurokutane Syndrome wie zum Beispiel das Bogaert-Divry-Syndrom
• Schwächung der UV-Resistenz
• Vererbung
• Trophische Ursachen
• Entzündliche Hauterkrankungen wie Schuppenflechte
• Traumen wie beispielsweise Verbrennungen
• Medizinische Eingriffe wie etwa Lasertherapien
• Lokal einwirkende chemische Substanzen

Hautverfärbungen wirksam bekämpfen

Obwohl die Hyperpigmentierung in vielen Fällen harmlos ist und keinerlei Therapie erfordert, möchten viele Menschen die oft unschönen Verfärbungen der Haut wieder loswerden. Wie eine Hyperpigmentierung behandelt wird, hängt jedoch von der Ursache der Hautverfärbung ab. Welche Behandlungsmöglichkeit für Sie infrage kommt, sollten Sie deshalb mit dem Arzt besprechen. Beachten sollten Sie zudem, dass einer genetisch bedingten Hyperpigmentierung nicht vorgebeugt werden kann. Zu den gängigen Therapiemöglichkeiten der Hyperpigmentierung zählen:

• Sonnenschutzmitteln mit hohem Lichtschutzfaktor sowie Verzicht auf Solarium und direkte Sonne
• Vermeidung von bestimmten chemischen Stoffen oder Duftstoffen in Kosmetika und Pflanzen
• Vermeidung von Druck, Reibung und weiteren irritierenden Auslösern
• Grunderkrankung der Hyperpigmentierung behandeln
• Äußerliche Behandlung der Haut mit speziellen Substanzen
• Kosmetische Behandlung der Haut wie etwas ein Peeling oder andere hautabtragende Verfahren
• Kosmetische Abdeckung
• Hautaufhellende Mittel
• Cremes mit Hormonzusätzen absetzen und Medikation wechseln

Ursache bestimmen und erfolgreich behandeln

Eine Hyperpigmentierung der Haut beeinträchtigt zwar häufig das Erscheinungsbild, ist jedoch nur in seltenen Fällen behandlungsbedürftig. Wenn Sie die Verfärbungen Ihrer Haut jedoch trotzdem beseitigen wollen, sollten Sie einen Arzt zurate ziehen, der Ihnen hilft die Ursache zu finden und Ihnen die optimale Therapieform verordnet.

Bildquelle: roxcon – Fotolia

Mediziner