Gesund und munter – Es lebe der Sport!

Dass Sport gesund ist, wissen wir alle. Trotzdem können wir uns nicht immer von der Couch aufraffen und stattdessen im Park eine Runde joggen gehen – auch wenn es für unseren Körper das Beste wäre. Doch wissen Sie eigentlich warum der Sport so gesund ist? Erfahren Sie im folgenden Artikel mehr.
Fröhliche Junge Frau treibt Sport

Achtung: Immer mehr Kinder leiden an Übergewicht

Klar, Sport ist gesund um abzunehmen und ein gesundes Gewicht zu halten – das werden die meisten von Ihnen nun jedenfalls sagen. Selbstverständlich ist auch das ein ausschlaggebender Punkt, vor allem wenn man erkennt, dass mehr als 50 Prozent der Männer und Frauen in Deutschland laut Body-Mass-Index (BMI) übergewichtig sind. Sogar fast 25 Prozent haben einen BMI von mehr als 30, dies deutet auf die Krankheit Adipositas hin.

Da auch immer mehr Kinder unter Übergewicht leiden, sollte dieser Entwicklung bereits frühzeitig entgegengewirkt und Aufklärungsarbeit betrieben werden. Die Zahlen der Adipositasforschung verdeutlichen bereits, dass sich die lange Zeit vor dem Computer – und nicht draußen an der frischen Luft – auf das Gewicht der Bevölkerung auszuwirken scheint.

Diabetes Typ 2

Doch selbstverständlich gibt es noch weitere Gründe, um regelmäßig Sport zu betreiben. So lassen sich viele Krankheiten durch die körperliche Betätigung verbessern. Ein Beispiel hierfür ist Diabetes Typ 2. Besonders am Anfang einer solchen Erkrankung lässt sich die Insulinresistenz nicht nur verbessern sondern sogar wiederumkehren. Dies liegt aber nicht nur an der mit Sport einhergehenden Gewichtsreduktion und Verminderung des Bauchfetts, sondern auch daran, dass der Sport den Blutzucker und damit auch den Insulinbedarf senkt. Das schont die Bauchspeicheldrüse, dessen Fehlfunktion für die Erkrankung verantwortlich ist.

Gefäße stärken

Selbst einer Gefäßerkrankung – wie Schlaganfall oder Herzinfarkt – wird durch Sport entgegengewirkt, denn die körperliche Betätigung verringert die Blutfettwerte. Auch für den Blutdruck ist die regelmäßige Bewegung somit eine Wohltat. Besonders die Ausschüttung des Hormons Adrenalin schützt Sportler vor Herzerkrankungen, denn der Muskel gewöhnt sich so an den ausgelösten Stress und entwickelt eine Resistenz, die ihn dauerhaft schützen kann.

Überwinden Sie Ihren Schweinehund!

Doch nicht nur Adrenalin wird beim Sport vom Körper ausgeschüttet. Vor allem chronisch Kranke oder Krebspatienten profitieren von den stressabbauenden Hormonen die nach dem Sport ausgeschüttet werden.  Nicht zu unterschätzen sind natürlich auch die Glückshormone die nach der sportlichen Betätigung durch unseren Körper strömen. Sie machen uns gute Laune und können bei Erkrankungen wie Depressionen heilende Wirkung haben.

Also, raus aus dem Liegestuhl und rein in das Fitnessstudio! So schmeckt das Belohnungseis schließlich auch mindestens doppelt so gut.

Foto: Michael Schindler – Fotolia



Werbung
Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.