Geschichte und Tradition der Dr. Schüßler-Salze

Schüssler Salze sind mittlerweile fast jedem ein Begriff, über die Geschichte und Tradition der alternativmedizinischen Präparate aus Mineralsalzen wissen jedoch nur wenige Bescheid. Grund genug die Anfänge der homöopathisch dosierten Schüssler Salze, etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.





Schüßler und seine Mineralsalze

Die Therapie mit Schüssler Salzen geht auf den homöopathischen Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler zurück, der annahm, dass Krankheiten durch Störungen des körperlichen Mineralhaushalts entstehen können. Aus diesem Grund müssen Krankheiten seiner Meinung nach durch die Gabe von Mineralsalzen auch wieder geheilt werden können. Bereits im Jahr 1873 veröffentlichte Schüßler einen Artikel über eine neue Therapie mit dem Namen „Biochemische Heilweise“. Schüßler ging davon aus, dass aus den rund 1000 homöopathischen Mitteln nur zwölf Salze, die sogenannten Schüssler Salze, fast alle Krankheiten heilen können. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die biochemische Heilweise bereits von mehr als 800 sogenannten „Krankenbehandlern“ durchgeführt. Ärzte zeigten diese Krankenbehandler häufig wegen fahrlässiger Körperverletzung an, mussten sich im Gerichtsverfahren jedoch geschlagen geben. Im Jahre 1922 wurde schließlich der „Biochemische Bund Deutschlands“ gegründet, dessen Mitgliederzahlen in den folgenden Jahren rapide stiegen.

Anerkennung der Biochemie im Nationalsozialismus

Erst zur Zeit des Nationalsozialismus wurde die Biochemie als Heilweise anerkannt. Alle Krankenbehandler, die sich zuvor an der Grenze zur Illegalität bewegten, wurden fortan als Heilpraktiker bezeichnet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Biochemische Bund Deutschlands kurzzeitig aufgelöst, bereits 1946 jedoch neu konstituiert. An seine frühere Bedeutung konnte der Bund jedoch lange nicht anknüpfen. Im 21. Jahrhundert bedienen sich hauptsächlich Heilpraktiker der Biochemie nach Schüßler. Seit dem Jahr 2004 wurden jedoch sowohl in Deutschland als auch im Ausland erneut biochemische Vereine gegründet und mittlerweile werden die Schüssler Salze wieder von vielen Interessierten zur Behandlung der unterschiedlichsten Krankheitsbilder angewendet. Heute können Schüssler Salze zum Beispiel unter schuessler-salze-bestellen.net auch online erworben werden.

Die biochemische Heilweise erlangt erneut Beliebtheit

Die Schüssler Salze werden von Heilpraktikern schon seit weit über 100 Jahre angewandt und sollen Krankheiten durch die Zufuhr von Mineralsalzen heilen können. Auch wenn die Wirkung der Schüssler Salze nicht wissenschaftlich anerkannt ist, schwören viele Nutzer der Mineralsalze auf ihre Wirksamkeit und die Biochemie erlebt einen neuen Aufschwung.

Fotoquelle: Kati Molin – Fotolia

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.