Gefahren des Alkoholkonsums

Alkohol hat als Droge unsere Gesellschaft unterwandert und zählt zu den gefährlichsten Drogen der WeltDurch die hohe Toleranz des Alkohol in der Gesellschaft, werden die Gefahren des Alkoholkonsums oft nicht erkannt oder sogar bewusst zur Seite geschoben und verdrängt. Im Grunde weiß jeder, dass der Alkohol eine bewusstseinsverändernde Droge ist, auch wenn sich hierbei um eine legale Droge handelt. Wer alkoholische Getränke konsumiert, muss sich darüber im Klaren sein, dass die Droge Alkohol abhängig machen kann.

Vorgeschobene Gründe

Hierbei kommt es nicht nur auf die Menge an oder welche Art von Alkoholika getrunken wird, sondern auch welche Motivation hinter dem Alkoholkonsum steckt. Viele Menschen, die regelmäßig Alkohol trinken, reden ja davon, dass es ihnen einfach schmeckt. Oft steckt aber dahinter, dass Bier oder Wein getrunken wird, weil diese Getränke die Gefühle, die Stimmung und auch die Gedanken verändern. Hier ein Glas Wein, weil man dann schön entspannen kann und besser einschlafen kann oder hier das sogenannte Feierabendbier, weil man das zum Abschluss des Arbeitstages immer so macht. Nutzt man die bewusstseinsverändernde Wirkung des Alkohols aus, kann man oft schon vom Alkoholmissbrauch reden. Hier kommt dann die Ausrede vom angeblich guten Geschmack nicht mehr zum tragen.

Risiko in jedem Schluck

Nicht jeder Alkoholkonsum muss zur Alkoholabhängigkeit führen, aber jeder sollte sich über das Risiko bewusst sein, dass es passieren kann. Hier spielt es auch keine Rolle, ob man einen guten Arbeitsplatz hat, eine gut funktionierende Familie und auch sonst sozial und gesellschaftlich integriert ist. Viele alkoholkranke Menschen leben noch unauffällig in geordneten Verhältnissen. Erst wenn sie durch den Alkoholkonsum auffällig werden, weil sie ihren Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können, werde sie vielleicht Konsequenzen zu spüren bekommen. Nur kann es dann schon zu spät sein, weil die Alkoholabhängigkeit schon eingetreten ist.

Kein heutiger Alkoholiker wird sich wohl mit dem Vorsatz in die Abhängigkeit getrunken haben. Jeder Einzelne hat irgendwann mal mit dem ersten Glas angefangen und nach und nach hat der Alkohol dann die Lebensführung und Tagesgestaltung übernommen.

Fotoaufnahme beigesteuert von Marcin Sadlowski, der für die Fotolia Community tätig ist.

Mediziner