Fastenkur – Mehrwöchiger Verzicht auf Essen

Eine Fastenkur bezieht sich auf einen längeren Zeitraum, der mehrere Wochen andauern kann. Dabei verzichten die Personen weitgehend oder sogar komplett auf feste Nahrung, wobei man von einer Nulldiät spricht. Die Ziele einer solchen Kur können sehr unterschiedlich sein. So dient sie oftmals der Entschlackung oder einer bestimmten Behandlungsmaßnahme.
Fastenkur - Mehrwöchiger Verzicht auf Essen
Oftmals werden Fastenkuren auch unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt, wobei es sich um das so genannte therapeutische Heilfasten handelt, das im Rahmen von Herzerkrankungen oder Allergien durchgeführt wird. Oftmals versprechen sich die fastenden Personen auch eine deutliche Reduktion des Körpergewichts.

Fastenkur – Wann ist sie sinnvoll?

Eine Fastenkur sollte nicht unterschätzt werden, da sie erhebliche gesundheitliche Risiken mit sich bringen kann, da es beim Fasten zu einem andauernden Eiweißverlust kommt, was durchaus Komplikationen mit sich bringen kann. Sollte die Fastenkur einen längeren Zeitraum andauern, ist es sehr ratsam sich an entsprechende Ärzte zu wenden. Besonders wenn eine bestimmte Krankheit wie Bluterkrankheit oder Schilddrüsenüberfunktion vorliegt, sollte das Fasten nur mit Absprache eines Mediziners erfolgen. Kinder und Schwangere sollten Abstand von dieser Maßnahme nehmen.

Nulldiät – Kompletter Verzicht auf Nahrung

Bei einem völligen Verzicht auf Nahrungszunahme spricht man von einer Nulldiät, bei der lediglich kalorienfreie Getränke wie Mineralwasser und ungesüßte Tees erlaubt sind. Zudem dürfen Nahrungsergänzungsmittel, Mineralstoffe und Vitamine zu sich genommen werden. Eine Nulldiät bewirkt eine sehr schnelle Gewichtsabnahme, ist aber nicht zu einer dauerhaften Reduktion des Gewichts geeignet, da der Körper  mit Beginn der normalen Nahrungsaufnahme Energie im Körper speichert und es zu einer sehr schnellen Gewichtszunahme kommt. Eine Nulldiät bringt ein sehr hohes gesundheitliches Risiko mit sich und findet auch kaum noch Anhänger.

Gesund mit Heilfasten

Eine sehr gesunde Form das Fasten ist das Heilfasten, bei dem der Körper von ungesunden Schlacken befreit wird. Zudem werden dadurch die Selbstheilungskräfte erheblich verbessert und Krankheiten geheilt. Allerdings gibt es viele Kritiker des Heilfastens, da in einem gesunden Körper angeblich keine Schlacken vorhanden sind.

Festzuhalten bleibt, dass eine Fastenkur nicht zur dauerhaften Gewichtsabnahme eingesetzt werden sollte, da danach eine sehr schnelle Gewichtszunahme zu verzeichnen ist.

Bildquelle: Heike Rau – Fotolia

Mediziner