Die Schwangerschaft: Eine Zeit der Veränderungen

Eine Schwangerschaft bedeutet für viele Frauen aus emotionaler Sicht die Erfüllung eines lang ersehnten Wunsches. Der weibliche Körper hingegen erfährt durch die Schwangerschaft zahlreiche Veränderungen.

Der günstigste Zeitpunkt schwanger zu werden

Durchschnittlich dauert der weibliche Zyklus 28 Tage, wobei der günstigste Zeitpunkt für eine Schwangerschaft in der Zeit vom 9. bis zum 17. Tag nach Beginn der letzten Periode liegt. Nicht immer läuft alles planmäßig. Manche Frauen werden trotz Verhütungsmittel schwanger, andere müssen sich monatelang gedulden, bis es endlich so weit ist. Bei Fragen zur Pille, wann eine Frau z.B. nach Absetzen des Präparates frühestens mit einer Schwangerschaft rechnen kann, sollte in jedem Fall der Frauenarzt zu Rate gezogen werden.

Der Körper wird umprogrammiert

Wenn sich eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet hat, setzen hormonelle Prozesse ein – der Körper startet das Programm „Schwangerschaft“. Vorboten, wie Müdigkeit, Spannungsgefühl in der Brust oder plötzlich auftretende Übelkeit, kündigen körperliche Veränderungen an.

Die Veränderungen des Körpers

Viele Schwangere erkennen ihren Körper jetzt nicht wieder. Auf einmal haben Sie ein deutlich üppigeres Dekolleté und schmerzende Brustwarzen. Das Lieblingsgericht erzeugt nur noch Ablehnung und der gewohnte Tagesablauf wird immer wieder durch Heißhunger-Attacken und Übelkeit durcheinander gewürfelt. Und doch hören Schwangere von vielen Seiten, dass sie gerade jetzt auf eine ausgewogene Ernährung achten müssen.

Der Speiseplan: Qualität vor Quantität

Der menschliche Organismus befindet sich in der Schwangerschaft in einer außergewöhnlichen Situation, in der auch die Ansprüche an die Ernährung deutlich steigen. Schwangere sollten generell weniger auf zusätzliche Kalorien und mehr auf hochwertige, frische Lebensmittel achten, die reich an Vitaminen und Nährstoffen sind.

9 Monate voller Höhen und Tiefen

Ab dem 1. Tag der letzten Periode gerechnet dauert eine Schwangerschaft etwa 40 Wochen. Mit zunehmendem Bauchumfang nimmt die körperliche Leistungsfähigkeit der Schwangeren ab. Während der Fötus gegen Ende der Schwangerschaft über ein Gewicht von durchschnittlich 3.500 g verfügt, sorgen auch die erhöhte Blutmenge sowie Fruchtwasser, Gebärmutter und Plazenta für eine Gewichtszunahme der Schwangeren von insgesamt etwa 10 bis 15 kg. Ab der 35. Schwangerschaftswoche ist neben allen wichtigen Organen auch die Lunge des Fötus voll ausgebildet und viele Eltern warten in den kommenden Wochen mit Spannung auf die ersten Anzeichen der Geburt.

Foto: fotoundmakeup – Fotolia.com

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.