Die Risiken von Burn-Out

Dem Burnout fallen viele Menschen schnell zum OpferDas Burnout-Syndrom, nach ICD-10 (einer WHO-Klassifizierung) mit den Nummern Z73 (Lebensbewältungs-Krise) und Z73.0 (totale Erschöpfung) gekennzeichnet, ist leider häufiger, als allgemein angenommen wird. Es trifft nicht nur Manager oder Lehrer, sondern auch Fließbandarbeiter oder sogar Hausfrauen. Die Ursachen sind komplex, die Symptome sehr ähnlich, die Warnsignale eigentlich nicht zu verleugnen. Wenn Sie nicht mehr schlafen können, zu viel Alkohol trinken oder Tabletten nehmen, um sich „fit“ zu halten, suchen sie stattdessen lieber nach Stress lindernden Mitteln.

Was ist Burn-out?

Er ist das, was das englische Wort zutreffend beschreibt: ein Ausgebranntsein. Die Batterien sind leer, und sie lassen sich nicht mehr wie gewohnt durch ein entspanntes Wochenende aufladen. Der Burn-out entsteht durch Stress, der sich mit den üblichen Lebenszielen der Person nicht vereinbaren lässt, und er hat auch eine starke endogene Komponente. Wenn nächste Verwandte zu Depressionen oder Manie neigen, sind Sie potenziell gefährdet. Die Medizin kennt das Phänomen längst, es ist auch beileibe keine neuzeitliche Erkrankung. Dass Menschen unter Stress zusammenbrechen können, weiß man seit Urzeiten, daher wurden schon frühzeitig Mittel dagegen gesucht. Pflanzliche Medikamente auf Kräuterbasis, angefangen bei Baldrian und Hopfen über Gingko bis zur Melisse halfen schon immer. Sie lachen, weil Ihnen Ihr Whisky lieber ist? – Dieser wird Ihnen das Genick brechen, wenn Sie wirklich an einem Burnout-Syndrom erkranken. Ebenso seien Sie äußerst vorsichtig mit Schlaftabletten. Manch ein scheinbarer Selbstmord war in Wahrheit ein Unfall. Der-/diejenige wollte nur schlafen und nahm eine Tablette nach der anderen. Eine Gefahr droht Ihnen nicht, wenn Sie Arzneien aus der Online-Apotheke bestellen: die Mischung aus Zoloft und Alkohol, denn das Antidepressivum Zoloft ist verschreibungspflichtig. In Verbindung mit Alkohol kann es tödlich wirken, nehmen Sie sich in acht.

Symptome für das Syndrom

Sie werden spüren, wie Ihnen die Welt entgleitet, Stück für Stück. Es beginnt mit „Nicht abschalten können“ inklusive Schlaflosigkeit, setzt sich fort mit suchtartigem Verhalten (Essen, Trinken, Sport, Sex, Tabletten, Alkohol und Härteres, Spielen, Shoppen) und endet in der Klinik. Wenn Sie zu den Alpha-Typen gehören, die stets alles im Griff haben, lieferten Sie sich selbst in die Notaufnahme ein. Ihre Familie wird uninteressant, der Job nervt nur noch, täglich haben Sie das Bedürfnis, jemanden zu erschießen. Und glauben Sie nicht, dass das Ihre Umgebung nicht merkt.
Es wird Zeit für eine Auszeit. Schauen Sie als Erstes nach, was die Online-Apotheke gegen Stress zu bieten hat.

Bildmaterial wurde erstellt von Barbara Reddoch – Fotolia.de

Mediziner