Die Alterung unserer Haut

Möglicherweise konnten Sie es auch schon an sich beobachten: nach vielen Jahren strahlender Jugend zeigen sich nun nach und nach mehr Falten und vielleicht sogar auch Altersflecken auf Ihrer Haut. Spätestens im Alter von 60 Jahren muss jeder Mensch mit deutlichen Zeichen der Zeit rechnen. Die Haut altert unaufhörlich, doch wie und weshalb tut sie das überhaupt?

Hautalterung: ein ganz natürlicher Prozess, der nicht zu stoppen ist

Die Haut altert meist ab dem 25. Lebensjahr zusehends. Vor allem um die Augen und um den Mund werden Mimikfältchen schnell sichtbar. Sicher gibt es heutzutage zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie der Hautalterung entgegen wirken können, doch eines ist sicher: die Hautalterung ist ein ganz natürlicher Prozess, mit dem auch Sie sich irgendwann auseinander setzen müssen; weitere Informationen zum Thema Hautalterung erhalten Sie außerdem auf der Homepage von Nivea.

In jungen Jahren erneuert sich die oberste Hautschicht etwa alle 27 Tage – neue Zellen wachsen und stoßen alte Zellen ab. Im Alter von 60 Jahren sieht das bereits anders aus. Die Hauterneuerung dauert circa 60 – 70 Tage. Folgende Veränderungen treten nun vermehrt auf:

– die Fettschicht verliert an Masse

– die Feuchtigkeitsregulierung nimmt ab, infolgedessen schrumpft die Haut und wird faltig

– die Anzahl der Kollagenfasern und Blutgefäße nimmt ab, folglich wird die Haut dünn und trocken

– Altersflecken bilden sich durch Störungen in der Pigmentierung

Begünstigende Faktoren für die Hautalterung

Falls Sie vorhaben sollten, lange mit einem gesunden, jungen, straffen und schönen Hautbild zu glänzen, so sollten Sie darauf achten, dass Ihre Haut nicht zu schnell altert. Es gibt viele Faktoren, die vor allem in der Lebensweise der Menschen liegen, die die Hautalterung beschleunigen. Dazu gehören unter anderen: Alkoholkonsum, Tabakrauchen (Nikotin greift den Östrogenspiegel besonders bei Frauen an, folglich leidet die Haut), UV-Strahlung (fördert die Bildung von freien Radikalen und die Haut trocknet aus), Stress, eine mineralstoff- und vitaminarme Ernährung mit wenig Antioxidantien, wenig Bewegung und Schlaf sowie unzureichend Flüssigkeit.

Jeder altert – die einen schneller, die anderen langsamer

Von den drei Hautschichten verliert insbesondere die Lederhaut mit dem Alter an Elastizität und Spannkraft, wodurch es zu einer vermehrten Faltenbildung kommt. Machen Sie sich nicht verrückt: Jeder altert, denn Altern liegt in unseren Genen.

Foto von: detailblick – Fotolia

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.