Diabetes: Welche Ernährung beugt vor?

Diabetes Typ 2 ist mittlerweile zu einer Volkskrankheit geworden. Gerade durch eine falsche Ernährung kann der Organismus geschädigt werden und aus den Fugen geraten. Wie kann man durch die richtige Ernährungsweise zur Diabetes-Vorbeugung beitragen?

Dass Übergewicht und eine „falsche Ernährung“ zur Entstehung von Diabetes beitragen, ist mittlerweile weitreichend bekannt. Doch was ist die „richtige Ernährung“? Mit welchen Lebensmitteln kann ich selbst aktiv dazu beitragen, mein eigenes Diabetes-Risiko, welches eventuell genetisch bedingt erhöht ist, zu minimieren?

Anzeichen von Diabetes

Prinzipiell gibt es einige Symptome wie häufiger Harndrang, extremer Durst, Gewichtsabnahme, Leistungsminderung und erhöhte Infektanfälligkeit, die auf einen Diabetes hinweisen können. Bei jedem sind die Anzeichen verschieden, daher sollte stets auf den eigenen Körper geachtet werden. Wenn in der Familie bereits Vorerkrankungen des Diabetes Typ 2 bekannt sind, sollten regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt werden. Somit lässt sich ein möglicher Diabetes schnell erkennen und gut behandeln.

Aufpassen sollte man bei der Wahl des Früherkennungstests. Teilweise sind bestimmte Tests recht umstritten, aber dafür recht teuer. Auf jeden Fall aber sollte man seine Untersuchung ergänzen, wenn man zur Risikogruppe gehört.

Die Lebensmittelauswahl spielt eine wichtige Rolle

Mit der richtigen Ernährung können Sie Diabetes bereits vor der Entstehung vorbeugen. Beispielsweise haben kohlenhydrathaltige Lebensmittel den größten Einfluss auf die Blutzuckerwerte. Prinzipiell sollte daher lieber auf Vollkornprodukte zurückgegriffen werden. Die darin enthaltenen Ballaststoffe sorgen für einen konstanten Blutzuckerspiegel.

Auch bei Reis und Nudeln sollte die Vollkornvariante bevorzugt werden. Einen Mix aus beispielsweise hellen und dunklen Nudeln ist auch ein appetitlicher Blickfang.

Die „Fünf-Am-Tag-Regel“

Auch auf die „Fünf-Am-Tag-Regel“ sollte geachtet werden. Das heißt, drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst täglich zu essen. Die Menge, die in eine Hand passt, entspricht einer Portion. Auch Gemüse- und Obstsäfte zählen mit dazu. Letzteres sollte aufgrund des hohen Zuckergehaltes mit Wasser verdünnt verzehrt werden.

Wichtig ist, darauf zu achten, wenig Süßigkeiten zu essen. Gerade Übergewicht begünstigt die Entwicklung von Diabetes. Kohlenhydrate, die zu viel im Körper sind, werden in Fett umgewandelt und setzen sich im Fettgewebe ab. Daher sollte nur die Menge an Kohlenhydraten gegessen werden, die auch, beispielsweise durch Sport, verbraucht wird. Als Getränke bieten sich ungesüßte Tees, Mineralwasser und selbst gemischte Fruchtsaftschorlen an. Cola, Limonaden und ähnliche süße Erfrischungsgetränke enthalten viel Zucker, der dem Körper schaden kann.
Wichtig ist es, die Grundregeln der gesunden Ernährung zu beachten.

Foto: Thinkstock, iStockphoto, 167314167, Getty Images, Tijana87

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.