Deutschlands Arbeitnehmer schwächeln – Krankenstand 2013 gestiegen

Kranke Frau nimmt NasensprayLaut einer Pressemitteilung der DAK-Gesundheit ist 2013 der Krankenstand in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Verantwortlich für die erhöhte Anzahl von Krankmeldungen sind vor allem erwerbstätige Versicherte, die im Schnitt 15,4 Tage im Jahr dem Job fernblieben. Der aus dem Arbeitsausfall resultierende wirtschaftliche Schaden geht in die Milliardenhöhe und lässt so manchen Arbeitgeber verzweifeln.

Arbeitsausfall mit Folgen

Der neueste Gesundheitsrapport macht deutlich, welche Krankheiten den Deutschen in den letzten Monaten besonders zugesetzt haben und damit für einen längeren Arbeitsausfall verantwortlich waren. Gerade die Wintermonate gehen oftmals mit Erkältungskrankheiten einher, die den Großteil der Krankschreibungen ausmachten und 24 % mehr Fehltage als noch 2012 zur Folge hatten. Erkältungswellen werden jedes Jahr aufs Neue erwartet und doch können Sie als Arbeitnehmer selbst einiges dazu beitragen, dass Husten, Schnupfen oder eine schwere Bronchitis an Ihnen vorbeigeht. Gesunde Ernährung, Sport sowie ein geringer Stresspegel unterstützen und aktivieren das Immunsystem, steigern das Wohlbefinden und sorgen dafür, dass Ihr Körper keine Angriffsfläche für Viren und Bakterien bietet.

Leiden wesentlich verringern

Der häufigste Grund dafür, dass Arbeitnehmer ihrer Arbeit fern bleiben, sind jedoch Muskel-Skelett-Erkrankungen, die sich unter anderem mit Rückenschmerzen äußern. Die Schmerzen im Kreuz lassen jede Tätigkeit zur Qual werden und immer mehr Beschäftigte benötigen eine lange Zeit der Rekonvaleszenz, um wieder in das Berufsleben einsteigen zu können. Verantwortungsbewusste Arbeitgeber können ihren Beschäftigten das Kreuz mit dem Kreuz ersparen, indem sie auf ergonomische Büromöbel setzen. Diese unterstützen eine gesunde und rückenschonende Sitzhaltung am Arbeitsplatz und entlasten die Wirbelsäule und Gelenke. Ergonomische Büromöbel gibt es zum Beispiel von der Firma Joma Trading AG (hier die Homepage: http://www.joma.ch). Ein nicht zu unterschätzender Teil der Krankmeldungen geht heutzutage auf psychische Erkrankungen zurück, die ein immer ernstzunehmenderes Problem unserer Gesellschaft darstellen. Betroffene sollten sich rechtzeitig Hilfe suchen, damit sie die Ursachen für ihre Erkrankung erkennen und auftretende Belastungen am Arbeitsplatz oder im privaten Umfeld optimal abfedern können. An letzter Stelle der Erkrankungen stehen Verletzungen oder Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt.

Vorbeugen statt krank melden

Rückenschmerzen und Co. gelten mittlerweile schon als Volkskrankheit und ziehen meist eine lange Erholungszeit nach sich. Damit es gar nicht erst soweit kommt, sollte jeder einzelne Arbeitnehmer und auch Arbeitgeber die Verantwortung zuerst bei sich selbst suchen und präventive Maßnahmen für die Gesunderhaltung ergreifen.

Fotoquelle: Fotolia, 30004410, Knut Wiarda


Mediziner