In der dunklen Jahreszeit: Lichtmangel rechtzeitig vorbeugen

Viele kennen das: Sobald es draußen kalt, nass und dunkel wird, fühlt man sich schlagartig matt und kraftlos. Das wetterbedingte Unwohlsein schlägt jedoch nicht nur subjektiv aufs Gemüt: Das nachgewiesene Seasonal-Affective-Disorder-Syndrom, kurz SAD, sorgt im Herbst und Winter für ein permanentes Stimmungstief, dauerhafte Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Forscher haben herausgefunden, dass die Ursache dafür ein Lichtmangel ist.

So wirkt sich ein Mangel an Sonnenlicht aus

Ein Mangel an lebenswichtigem Sonnenlicht wirkt sich nicht nur auf die seelische, sondern auch auf die körperliche Gesundheit aus. Kein Wunder: Im Winter halten wir uns weniger im Freien auf als im Sommer und die Sonnenstunden sind ohnehin nicht so zahlreich. Wir können also nicht mehr so viel Vitamin D produzieren, das vor allem für die Kräftigung des Knochengerüsts, aber auch für ein starkes Immunsystem verantwortlich ist.

Auch die Gedächtnisleistung leidet erheblich unter zu wenig Licht. Bei Patienten mit Depressionen stellten Forscher der Universität von Texas einen Vitamin-D-Mangel fest. In einer Studie der Tufts-Universität von Boston wurden Senioren auf ihre Konzentrationsleistungen hin überprüft: Je schlechter das Ergebnis, desto niedriger waren auch die Vitamin-D-Werte.

Dass der Mangel an Vitamin D sich negativ auf Knochenstruktur und Immunsystem auswirkt ist seit Längerem bekannt. Die Forschungen zeigen nun, dass ein Vitamin-D-Mangel keine Folge einer Depression ist, sondern diese unmittelbar auslösen kann und zudem die kognitiven Fähigkeiten messbar einschränkt.

Den Körper mit Vitamin D versorgen

Um in der dunklen Jahreszeit dem Lichtmangel und seinen Folgen vorzubeugen, sollte man so oft es geht ins Freie. Ein ausgedehnter Spaziergang an der frischen Luft kann den Vitamin-D-Speicher wieder aufladen und somit nicht nur die Stimmung aufhellen, sondern auch die Gesundheit fördern. Zwar trägt eine gesunde Ernährung mit viel Fisch, Eiern und Milchprodukten auch zu einer Versorgung mit Vitamin D bei – die Anteile sind jedoch schwindend gering. Viel eher helfen dann Vitamin-D-Präparate, die den Körper mit dem Nährstoff versorgen. Solche gibt es in Apotheken und in Onlineshops wie http://www.vitaminexpress.org/.
Wer sich Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D kaufen möchte, sollte vorab einen Check beim Arzt machen und den persönlichen Vitamin-D-Spiegel im Blut messen lassen, um so die genaue Dosierung herauszufinden. Vitamin-D-Kapseln kann man dann kaufen

Foto: Thinkstock, 459995523, iStock, MariaDubova

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.