Das Ohr: ein empfindliches Organ

schallwellenDas menschliche Ohr ist eines der empfindlichsten Organe des menschlichen Körpers und ist im Alltag ständigen Belastungen ausgesetzt. Dafür muss nicht unbedingt ein Schlagbohrer verantwortlich sein. Auch intensiver Musikkonsum führt unter Umständen zu dauerschaften Schäden.






Mittelohr, Ohrtrompete und Co.

Schallwellen werden zunächst von der Ohrmuschel wie von einem Trichter aufgefangen und durch den Gehörgang des Außenohrs bis zum Trommelfell weitergeleitet. Wenn der Schall auf das Trommelfell trifft, wird dieses in Schwingungen versetzt und die Gehörknöchelchen in der Paukenhöhle des Mittelohrs übertragen die Schwingungen mechanisch zum Innenohr. Die Paukenhöhle ist hohl, mit Luft gefüllt und besitzt einen Verbindungsgang zum Nasen- und Rachenraum, den man auch als Eustachische Röhre oder Ohrtrompete bezeichnet. Durch die Ohrtrompete können aus Mund und Nase Bakterien in das Ohr eindringen und dort zum Beispiel schmerzhafte Mittelohrentzündungen auslösen.

Luftdruckausgleich durch Eustachische Röhre

Durch die Ohrtrompete erfolgt auch der Luftdruckausgleich. Wenn man sich zum Beispiel mit einer Bergbahn in größere Höhen begibt, sinkt der Luftdruck außerhalb des Körpers. Innerhalb der Paukenhöhle bleibt der Luftdruck zunächst gleich, sodass ein Druckgefälle zur Paukenhöhle entsteht. Die druckbedingten Verformungen des Mittelohres verursachen dann bis zu einem Druckausgleich durch die Trompete einen stechenden Schmerz. Man kann den Druckausgleich beschleunigen, indem man schluckt oder mit zu gehaltener Nase Luft presst. Ein ähnliches Phänomen entsteht bei Tauchen, da sich beim Abtauchen ebenfalls ein Druckunterschied zwischen dem Außendruck und der Paukenhöhle einstellt.

So schützen Sie sich vor Lärm

Unterschiedliche Druckverhältnisse können auch bei zu lautem Schall Ohrenschmerzen auslösen. Je stärker die Luft zum Beispiel durch einen Lautsprecher zu Schwingungen angeregt wird, desto stärker ist der Luft- oder Schalldruck. Wenn der Schalldruck zum Beispiel durch zu laute Musik sehr groß wird, entsteht im Ohr dadurch ein Druckunterschied zur Paukenhöhle und der plötzliche Überdruck im Innenohr verursacht Schmerzen. Mit dem passenden Ohrstöpsel lässt sich das Risiko, z. B. in der Disko, verringern.

Image by psdesign1 – Fotolia

Mediziner