Das Kreuz mit den Ischiasschmerzen

Häufig werden Begriffe wie Ischias, Ischiasschmerz, Kreuz- oder Lendenwirbelschmerzen, Bandscheibenvorfall – um nur einige zu nennen – in einen Topf geworfen. Der Ischiasschmerz bezieht sich dabei zumeist auf Schmerzen, die sich auf den Ischiasnerv (Nervus Ischiadicus) beziehen, den größten Nerv des peripheren Nervensystems, der aus der Lendengegend entspringt und im Oberschenkel verläuft.

Kennzeichen von Ischias

Im Volksmund häufig auf den Begriff Ischias verkürzt, kennzeichnet einen typischen Ischiasschmerz ein über den Po in – zumeist –  ein Bein oder aber auch beide Beine strahlenden Schmerz. In manchen Fällen reichen die Ischiasschmerzen gar bis in die Füße. Häufig wirken sich diese peripheren Schmerzen rückwirkend auf den Rücken aus, der dadurch verkrampft oder verspannt und so zu weiteren Schmerzen führt.

Ursachen für den Ischiasschmerz

Häufigste Ursache für Ischiasschmerzen sind Probleme mit den Bandscheiben der Lendenwirbelsäule, wo der Ischiasnerv entspringt. Wird er dort eingequetscht oder gereizt, wirkt sich dies manchmal auf den gesamten Nerv aus. Aber auch Stress und andere Faktoren können sich negativ auf den Ischias auswirken.

Schweregrade von Ischiasschmerzen

Allerdings ist die Heftigkeit des Schmerzes – wie auch bei anderen Rückenschmerzen – bei jedem anders stark ausgeprägt: während manche der Betroffenen nur über eine leichte Taubheit in Gesäß oder Oberschenkel klagen oder nur ein leises Kribbeln verspüren, sind Andere so stark betroffen, dass sie  nicht einmal stehen, geschweige denn gehen oder sich überhaupt bewegen können. In den schlimmsten Fällen kann es sogar zu einem Verlust der Kontrolle über Blase und Darm kommen.

Behandlung und Vorsorge

Um einen schweren Bandscheibenvorfall als Ursache für den Ischiasschmerz ausschließen und gegebenenfalls behandeln zu können, sollte man auf jeden Fall zum Arzt gehen und die Sache nicht als harmlos abtun. Immerhin knapp 10 % der Erwachsenen über 40 Jahren sind mindestens einmal in ihrem Leben von Ischiasschmerzen betroffen. Wenn die Ursache dann nicht behandelt wird, kann  der Ischias zu chronischen Schmerzen führen.

Bei akuten Ischiasschmerzen hilft es meist, in einer liegenden Position die Beine angewinkelt aufzustellen. Meist helfen auch Wärmebehandlungen im Lendenbereich und allgemeine Ruhe. Liegt ein Bandscheibenvorfall als Ursache zugrunde, muss – sobald die Ischiasschmerzen mit Hilfe von Schmerzmedikamenten unter Kontrolle gebracht worden sind – dieser behandelt werden.

Um Ischiasbeschwerden komplett vorzubeugen, sollte man darauf achten, sich rückenschonend zu bewegen und zu betten, beim Heben und Sitzen auch auf den Rücken zu achten und durch Rücken- und Bauchmuskeltraining für einen starken und ausbalancierten Rücken zu sorgen.

Mediziner

Comments (1)

  1. Herzlichen Dank für die gute Erklärung und die Tipps zur Vorbeugung von Ischiasbeschwerden. Ich hatte nun bereits zweimal so starke Schmerzen, dass ich kaum noch laufen konnte. Daher kann ich nur bestätigen, dass Liegen, Wärmebehandlung (mit einer Wärmflasche)und Anwinkeln des betroffenen Beines (durch unterlegen mit Kissen) sehr gut helfen, die Schmerzen zu überstehen.