Das Geheimnis der Dirndl-Schleife

Morgen, am 04.10.2010, ist der letzte Tag des  Oktoberfests, einem der größten Volksfeste weltweit, welches in diesem Jahr sein 200-jähriges Jubiläum feiert.

Wieder hat München rund sechs Millionen Menschen willkommen geheißen, die alle voller Vorfreude die Theresienwiese betraten – Festzelt-Gaudi, rasante Fahrgeschäfte, Weißwurst, Brezeln, Bier und vor allem tiefe, wohlgeformte Dekolletés und stramme Waden erhitzen die Gemüter der Besucher.

Es wäre fatal, anlässlich der diesjährigen historischen Bedeutung  nicht wenigstens einen Blogartikel der mundartlichen Wiesn zu widmen. Daher werde ich das Thema der Dirndl-Schleife etwas näher durchleuchten, denn immerhin taugt das schönste Trachtenkleid nichts, wenn nicht auch der Sinn und die Interpretation einer schön gebundenen Schleife bekannt ist.

Getreu der süddeutschen Tradition ist die Dirndl-Schleife ein fester Bestandteil der Trachtenmode. Darüber hinaus spielt sie eine weitere, sehr wichtige und bedeutsame Rolle:

Eine links gebundene Schleife bedeutet, dass die Trägerin ein „freies“ Mädchen und somit noch zu haben ist.
Trägt Frau die Schleife rechts signalisiert sie ihre Gebundenheit und somit, dass sie vergeben ist.
Befindet sie sich vorne mittig, so handelt es sich um eine Jungfrau und ist sie auf dem Rücken gebunden ist sie verwittwet (oder eine Kellnerin:)).

Für jeden Wiesn-Besucher, der Wert auf einen stilechten Auftritt legt, gehört es zum guten Ton, ja gar zum Pflichtprogramm, sich in Dirndl und Lederhose zu schmeißen. Kennt Mann nun auch noch die Bedeutung der Schleife steht einem Flirt nichts mehr im Wege und auch das Risiko einen Korb zu kassieren ist minimiert – Also Männer:Augen auf beim Gaffen:)

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.