Chirurgische Behandlungen von Sehstörungen

LASIK (Laser-assistierte in situ Keratomileusis) ist eine Art der refraktiven Chirurgie zur Korrektur von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Astigmatismus. LASIK kann in einer Augenklinik mit Hilfe eines Lasers durchgeführt werden. Es liefert einige Vorteile gegenüber anderen chirurgischen Korrekturverfahren wie zB der photorefraktiven Keratektomie (PRK), unter anderem eine schnellere Genesung des Patienten.

Hohe Zufriedenheit

Beide, LASIK und PRK, stellen Fortschritte in der chirurgischen Behandlung von Sehstörungen dar und sind daher für viele Patienten eine echte Alternative zu einer korrigierenden Brille oder auch günstige Kontaktlinsen.
Statistische Erhebungen zur Bestimmung der Zufriedenheit von Patienten nach einer LASIK-Behandlung haben ergeben, dass die meisten der Patienten mit den Operationsergebnissen zufrieden sind. Eine Meta-Analyse der American Society of Cataract and Refractive Surgery vom März 2008, in der über 3.000 in den letzten 10 Jahren in klinischen Zeitschriften veröffentlichte Artikel aus der ganzen Welt berücksichtigt wurden, darunter 19 Studien mit 2.200 Patienten die direkt den Aspekt der Zufriedenheit untersucht haben, ergab eine Zufriedenheitsrate von 95,4 Prozent der LASIK-Patienten weltweit.
LASIK und andere Formen der refraktiven Laserchirurgie verändern die Dynamik der Hornhaut. Diese Veränderungen machen es unter Umständen schwieriger für Ihre Augenärztin oder Ihren Augenarzt den Augeninnendruck zu messen, welcher wichtig ist für die Früherkennung und Behandlung eines Glaukoms. Der richtige Augeninnendruck kann aber berechnet werden, wenn Sie Ihrem Arzt Ihre präoperativen, operativen und postoperativen Messungen des behandelten Auges angeben können.

Foto: matttilda – Fotolia

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.