Check-up 35 – kostenloser Gesundheits-Check

Der Check-up 35 ist ein kostenloser Gesundheits-Check, der von den Krankenkassen empfohlen wird. Viele Menschen wissen es gar nicht, aber als Krankenversicherter hat man nach dem 35. Geburtstag alle zwei Jahre Anspruch auf einen allgemeinen Gesundheits-Check.  Diesen Service gibt es seit 1989 – und dabei fallen nicht einmal Praxisgebühren an.

Die Teilnahme ist freiwillig, kann aber durchaus sinnvoll sein, denn Vorsorge schadet nie. Bei dieser Untersuchung sollen mögliche Krankheiten und Krankheitsrisiken erkannt werden. Besonders bei Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist eine frühe Erkennung sehr wichtig, um geeignete Behandlungsmethoden zu finden.

Check-up 35 – Ablauf der Untersuchung

Der Check-up 35 beginnt mit einem Gespräch mit dem behandelnden Arzt. Darin werden bestimmte Lebensgewohnheiten, die gesundheitliche Risiken mit sich bringen, wie Rauchen und mangelnde Bewegung, erfragt. Die medizinische Vorgeschichte wird genauso analysiert wie das Vorhandensein erblich bedingter Risikofaktoren innerhalb der Familie und der Umgang mit Stress.

Die anschließende Untersuchung ist sehr umfangreich und beginnt mit einer allgemeinen Untersuchung durch Abhören des Herzens und Abtasten des Bauchraums. Dann wird der Blutdruck gemessen und die Pulsfrequenz bestimmt, um festzustellen, ob man an Bluthochdruck leidet. Dies ist sehr wichtig, weil dadurch das Risiko eines Schlaganfalls oder eines Herzinfarkts drastisch steigt.

Zusätzlich kann bei schlechten Werten sowohl durch ein EKG festgestellt werden, ob es Unregelmässigkeiten beim Herzrhythmus gibt, als auch ein Belastungstest durchgeführt werden, um den Zustand des Körpers näher zu untersuchen.

Bei einem Check-up 35 wird auch Blut und Urin des Patienten untersucht. Anhand der entnommenden Blutprobe kann das Labor bestimmen, ob ein Diabetesrisiko besteht. Ein normaler Blutzuckerwert sollte zwischen 60 und 100 mg/dl liegen und auch der Cholesterinspiegel sollte nicht zu hoch sein.

Das Blut wird weiterhin auf das Verhältnis von roten und weißen Blutkörperchen, der Urin auf den Nitritgehalt überprüft. Nach der Untersuchung erstellt der Arzt ein Risikoprofil und gibt Tipps für eine gesunde Lebensweise. Wird eine Krankheit diagnostiziert, folgt eine entsprechende Behandlung oder eine Überweisung zu einem Facharzt.

Mediziner

Comments (3)

  1. Der Check-Up ist ein Muss für jeden.

    Ich habe Ihn sogar machen müssen als ich einen Kredit von meiner Bank für meine neue Wohnung in Augsburg machen sollte.
    So bin ich auch hier gelandet, danke für die Informationen aus dem Artikel.

  2. Michael sagt:

    Ich nehme zwar auch an die check.up ab 35 Teil , aber ich bin der meinung das sie nichts bringen ! Mir kommt das alles schon sehr aufgezungen vor, und werde da jetzt nicht mehr dran teilnehmen . Lieber bleibe ich gesund, als das ich krank gemacht werde, weniger ist meistens mehr !

  3. manuela sagt:

    Hallochen, beim check up habe ich mich obenrum komplett freimachen müssen! Ist das Normal? Danke!!