Cellulite – Was kann man gegen die Hautdellen an den Oberschenkeln tun?

Cellulite ist ein weitverbreitetes und gefürchtetes Phänomen unter Frauen. Wurde sie in vergangenen Zeiten kaum beachtet, war sie seit den 1960er Jahren verpönt, da sich die Damen vornehmlich mit kurzen Kleidern und Röcken kleideten. Seitdem haben die Frauen der so genannten Orangenhaut den Kampf angesagt.

Cellulite kann mit Sport und ausgewogener Ernährung bekämpft werden © flickr/Adam1175

Fast jede Frau, egal welchen Alters und welcher Statur, hat mit mehr oder weniger ausgeprägten Dellen an den Oberschenkeln zu kämpfen. Im Folgenden wollen wir klären, was die Ursachen dafür sind und wie man sie vorbeugen kann.

Cellulite – Ein typischen Phänomen bei Frauen

Cellulite ist ein sehr weitverbreitetes Phänomen, das vornehmlich bei Frauen anzufinden ist. Allerdings können auch Männer von der Orangenhaut betroffen sein, wenn auch erheblich seltener als Frauen. Verantwortlich für die Dellen an den Oberschenkeln sind in erster Linie die anatomischen Faktoren der Frau: Die Haut ist merklich dünner als bei Männern, wobei das Bindegewebe nur locker mit der Haut verbunden ist. Daher können sich Fettzellen leichter an die Oberfläche schieben, was sich letztendlich in den typischen Dellen zeigt. Bei Männern ist die Haut deutlich dicker und fester, und das Bindegewebe ist stärker mit der Haut verbunden. Daher sind Männer relativ selten von der Orangenhaut betroffen.

Ursachen der Orangenhaut

Bei Frauen sorgen die vergrößerten Fettzellen dafür, dass die feinen für die Mikrozirkulation verantwortlichen Blutgefäße abgedrückt werden, wodurch die Durchblutung verschlechtert und der Stoffwechsel verlangsamt wird. Zudem wird der Lymphabfluss gestört und die Körpertemperatur ist an den betroffenen Körperstellen deutlich niedriger als an anderen Körperpartien.

Unterschiedliche Faktoren wie Übergewicht, Bindegewebsschwäche, mangelnde Bewegung und Durchblutungsstörungen können die Entstehung einer Cellulite begünstigen. Weiterhin gelten Hormonstörungen, falsche Ernährung und Venenerkrankungen als Auslöser.

Behandlungsmöglichkeiten

Generell gibt es gegen Cellulite keine Behandlung im eigentlichen Sinn, da es sich um ein „natürliches Phänomen“ handelt. Jedoch kann die Orangenhaut das Wohlgefühl stark beeinträchtigen, wodurch viele Ärzte und Kosmetik-Institute Behandlungsmöglichkeiten anbieten. Im Fall von Übergewicht empfehlen sich eine Gewichtsabnahme sowie eine Umstellung der Ernährung. Zudem können viel Bewegung und Massagen gegen Orangenhaut wirken.

Mediziner