Blutzucker

Nicht nur Menschen, die unter der chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse, unter Diabetis, leiden kennen das Thema Blutzucker, es ist ein Wert, der uns alle etwas angeht und auch ständigen Veränderungen unterworfen ist.

Ein Blutzuckertest geht heutzutage schnell und einfach | ©flickr.com/Army Medicine


Was sagt der Blutzuckerwert aus?

Doch was ist das genau, der Wert, den man so oft hört und der bestimmt ob wir leistungsfähig und gesund sind oder nicht? Der Blutwert Blutzucker bestimmt, wie viel Zucker wir in unserem Blut haben. Er sollte nicht zu hoch liegen, da dies auf Dauer die Bauchspeicheldrüse belasten kann und auch nicht zu niedrig sein, da dies zu Black Outs und Ohnmacht führen kann. Wir reglulieren den Spiegel in unserem Blut über die Nahrung, auch über zuckerhaltige Getränke beeinflussen wir die Höhe von diesem Wert. Er sollte immer, wenn wir morgends Blut abnehmen, nicht verfälscht werden, so sollte man nüchtern zur Blutentnahme beim Arzt gehen. Auch sollte man berücksichtigen, dass er immer nach der Aufnahme von Essen, also immer zu den Mahlzeiten überdurchschnittlich hoch ist und dann überproportional abnimmt. Nüchtern, also vor der Aufnahme von Essen, sollte er sich zwischen 70 und 100 mg befinden, wenn man gegessen hat, dann kann er sich zwischen 140 oder mehr bewegen. Dieser Wert ist zwei Stunden nach dem Essen messbar. Gemessen werden können die Werte nicht nur beim Arzt, auch für zu Hause gibt es kleine Geräte, mit denen man den Blutzucker Wert überprüfen kann. Hierfür wird etwas Blut auf einen kleinen Teststreifen gegeben. Je nach Zuckergehalt wird auf dem Messgerät ein entsprechender Wert angezeigt.

Der Wert, den der Blutzucker in den Blutwerten einnimmt verändert sich im Laufe des Tages permanent. Er ist vielen Faktoren abhängig. Nicht nur davon ob wir etwas gegessen haben oder nicht hängt der Zucker Spiegel im Blut ab, auch wenn wir Erkrankungen haben, die auf den Insulinhaushalt wirken, sind wir mit Veränderungen im Blutzucker Gehalt befasst.

Mediziner