Beschwerden während der Schwangerschaft – Übelkeit, Stimmungsschwankungen und Co.

Während der Schwangerschaft kommt es aufgrund einer Hormonumstellung zu vielen Veränderungen im Organismus, wodurch es zu vielen Beschwerden kommen kann. Zu den am häufigsten auftretenden Unannehmlichkeiten gehören Übelkeit und Stimmungsschwankungen, die es mitunter auch allen Beteiligten schwer machen.


Aber auch Hitzewallungen, Sodbrennen, niedriger Blutdruck und ständige Müdigkeit machen sich deutlich bemerkbar. Im Folgenden wollen wir einige der typischen und am häufigsten auftretenden Beschwerden in der Schwangerschaft erläutern.

Beschwerden während der Schwangerschaft – Die klassische Übelkeit

Besonders in den ersten Monaten werden viele Schwangere von einer unangenehmen Übelkeit mit einhergehendem Erbrechen geplagt. Die Übelkeit sowie das Erbrechen sind jedoch positive Anzeichen, dass die Schwangerschaft stabil ist. Meistens klingen diese Symptome nach den ersten drei Monaten wieder ab. Sollte sich der Zustand allerdings nicht verbessern und das Erbrechen andauern, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Mit einigen kleinen Tricks kann man der Übelkeit entgegentreten: Nach dem Aufwachen bitte nicht sofort aufstehen, sondern noch für einen kleinen Moment liegen bleiben. Eine Scheibe Brot oder Zwieback sowie eine Tasse Tee (Ingwer, Kamille, Pfefferminz) können sich positiv auf die Übelkeit auswirken. Zudem sollte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet werden, die aus mehreren kleinen Portionen besteht.

Stimmungsschwankungen

Aufgrund der Hormonumstellung leiden viele Schwangere an Stimmungsschwankungen, von denen mitunter alle Beteiligten betroffen sind. Daher ist es besonders wichtig, dass man sich mit seinem Lebenspartner und seinen Freunden bzw. Familienmitgliedern stets austauscht, damit es nicht zu Missverständnissen kommt und die Reaktionen für die Mitmenschen verständlich sind. Ihnen sollte auch stets bewusst sein, dass die Stimmungsschwankungen nur zeitlicher Natur sind und nach Beendigung der Schwangerschaft wieder verschwinden.

Niedriger Blutdruck

Viele schwangere Frauen leiden an einem zu niedrigen Blutdruck. Besonders schlanke Frauen haben mit dem Symptom zu kämpfen. Etwas Bewegung und Sport können aber schnell Abhilfe schaffen und den Kreislauf wieder in Schwung bringen. Zudem können Wechselbäder oder ein kalter Wasserguss (nach dem Duschen) die Lebensgeister aktivieren.

Mediziner

Comments (1)

  1. lisa reimann sagt:

    Hallo liebe Mitschwangere 😉
    Ich war die morgendliche Übelkeit soooo.. leid.. habe mich auf die Suche nach Abhilfe gemacht.
    Meine Hebamme hat mir so ätherisches Öl empfohlen, was es in der Apotheke zu kaufen gibt.
    Ich habe mir Sea Band Mama besorgt. „Roll-On mit ätherischen Ölen“ – ich muss sagen ich bin ja immer ein bisschen skeptisch bei so einem „Pflanzenkram“ – ABER 😉 ich bin überzeugt.
    Die kleine Flasche ist super handlich und riecht gut – am Morgen auf Handgelenke und Schläfen geben und schon starte ich besser in den Tag.
    Grüße

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.