Behandlungen mit Lasertherapien

In den letzten Jahren haben sich die Lasersysteme in der Medizin immer mehr durchgesetzt und mit den unterschiedlichen Lasertherapien sind beachtliche Ergebnisse zu verzeichnen. Eine Therapie mit einem Mittelfrequenzlaser gilt als eine natürliche Unterstützung zur Selbstheilung des Körpers – sie sind allerdings nicht mit den Lasersystemen der Augenheilkunde oder der Chirurgie zu verwechseln.

Mittelfrequenzlaser

Mittelfrequenzlaser wirken entzündungshemmend und abschwellend, können die Heilungsprozesse von Verletzungen abkürzen und akute oder auch chronische Schmerzen schnell lindern. Häufig finden sie bei Sportverletzungen, Muskelzerrungen, Prellungen, Entzündungen oder Verstauchungen Anwendung. Die Mittelfrequenzlaser haben spezielle Wellenlängen, die bei der Behandlung die Haut durchdringen, ohne sie dabei zu verletzen oder Schmerzen hervorzurufen, und dringen sehr präzise zum Zentrum des Schmerzes vor. Das gebündelte und energiereiche Licht des Laserstrahls beeinflusst am Schmerzpunkt die Zellaktivität, regt den Stoffwechsel an und verbessert die Zellkommunikation. Dadurch, dass die Stoffwechselaktivität erhöht ist, wird die Heilung beschleunigt und Beschwerden gelindert. Durch eine Kombination von Tiefen- und Oberflächenlasern, lassen sich nicht nur oberflächliche Schmerzrezeptoren, sondern auch die tiefer liegenden Schichten des Gewebes stimulieren.

Lasertherapie

Eine Lasertherapie ist also stoffwechselanregende, schmerzstillende und abschwellende Therapieart, die noch dazu völlig schmerzfrei verläuft. Zwischen fünf und fünfzehn Behandlungen sind je nach Befund und Erkrankung erforderlich, die mit zwei bis drei Sitzungen pro Woche erfolgen und jeweils fünf bis fünfzehn Minuten dauern sollten. Die Behandlungstermine und auch die Behandlungserfolge lassen sich in einem Notizbuch dokumentieren.
Bei folgenden Erkrankungen und Beschwerden kann ein Mittelfrequenzlaser zum Einsatz kommen:

• Arthrose, also verschleißbedingte Erkrankungen
• Chronisch entzündliche Erkrankungen
• Bandscheiben- und Rückenbeschwerden
• Schleimbeutelentzündungen
• Zerrungen und Prellungen
• Sportverletzungen an Sehnen, Muskeln und Bändern
• Akute Schmerzen durch Überlastungen

Foto: matttilda – Fotolia.com

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.