Baby Blähungen – Tipps und Tricks

Baby Blähungen treten besonders häufig in den ersten 3 Lebensmonaten des Kindes auf. Man spricht deswegen auch häufig von den Dreimonatskoliken. Wenn ihr Kind außer Weinen und den krampfhaften Beinbewegungen keine besonderen Anzeichen zeigt, auch weiterhin normal isst und an Gewicht zunimmt, sind der Grund bloß harmlose Blähungen.

Ursachen für Baby Blähungen

Blähungen kriegen Babys in den ersten Monaten besonders häufig, weil das Verdauungssystem der kleinen Würmchen noch nicht ausgereift ist, und sie verursachen ihrem Kind schlimme Bauchschmerzen. Außerdem müssen Mutter und Kind erst noch den richtigen Fütterungs- und Saugrhythmus finden, sowie die bequemste und beste Position beim Füttern. Baby Ratgeber geben zu diesen „Problemen“ oft hilfreiche Tipps und in Foren kann man sich mit anderen Müttern austauschen. Babys, die die Brust bekommen, haben dabei meist weniger Probleme mit Blähungen als Flaschenkinder. Meist lässt sich das Saugen an der Brust viel besser regulieren als über die Flaschenöffnung. Gut ist es auch das Kind beim Füttern möglichst aufrecht zu halten. Nach der Fütterung sollten sie ihrem Baby helfen ein Bäuerchen zu machen. Wenn das Kind anfängt sich irgendwann mehr zu bewegen und aufzurichten, ist das meist unnötig. Die Gas- und Luftbläschen entsteigen durch die Bewegung dann schon von ganz alleine.

Tipps und Tricks gegen Blähungen beim Baby

Die beste Methode gegen Blähungen bei Babys ist es das Kind nach dem Füttern aufrecht mit dem Kopf an die Schulter zu halten und durch leichtes Klopfen und Reiben des Rückens einen Rülpser zu provozieren. Legen sie dabei lieber ein altes Handtuch bereit, denn beim Aufstoßen kann auch schon mal ein bisschen Milch mit aus dem Mund kommen.
Ein Patentrezept bei Baby Blähungen gibt es jedoch nicht. Manchen Kindern hilft Kümmel- und Fencheltee aus einer der Isybe Trinkflaschen zum Beispiel, manchmal reicht es auch, wenn die stillende Mutter bei ihrer Ernährung darauf achtet keine blähenden Speisen zu verzehren. Auch spezielle Griffe wie der Fliegergriff können dem Baby helfen die schmerzhaften Blähungen wieder loszuwerden. Dabei legen sie den Säugling am besten in Bauchlage auf ihren Unterarm und stützen seinen Kopf mit der Armbeuge.
Sollte gar nichts helfen, suchen sie unbedingt einen Arzt auf. Nur er kann ausschließen, ob das Baby nicht wirklich ernsthaft krank ist und bei schlimmen Blähungen Tropfen verschreiben.

Mediziner
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.