Atemnot – Symptome der Luftnot

Atemnot ist der akute Mangel an Luft. Die Mediziner nennen die Luftnot Dyspnoe. Sie hat unterschiedliche Ursachen und muss deshalb aufmerksam untersucht werden um eine genaue Diagnose stellen zu können.

Die Symptome der Atemnot können sich dabei sowohl als eine Belastungsdyspnoe, als auch als Ruhedyspnoe zeigen. Kurzatmigkeit ist häufig die Folge. Das Ein- und Ausatmen fällt dann immer schwerer. Deshalb sollte man rechtzeitig seinen Hausarzt aufsuchen. Laut Mdr.de sind Signale für Atemnot unter außerdem trockener Husten, schweres Atmen bis hin zum Erstickungsgefühl, pfeifende Geräusche beim Luftholen und ein Engegefühl in der Brust.

Atemnot kann verhindert werden©flickr/Sven Kindler

Atemnot

Die Atemnot muss nicht immer körperlich bedingt sein. Es gibt auch viele, die hyperventilieren unter psychisch belastenden Umständen. Andererseits kann auch Sauerstoffmangel zur Luftnot führen. Eine immer häufigere Form der Atemnot ist das Asthma bronchiale, eine chronische Atemwegerkrankung, die immer mehr Deutsche betrifft. Unter Focus.de ist zu lesen, dass es eindeutige Anzeichen für Atemnot gibt. Doch es gibt ebenso viele Ursachen, die manchmal nicht so leicht herauszufinden sind.

Symptome der Luftnot

Neben der sehr auffälligen und schwerwiegenden Lungenentzuendung gibt es noch andere Symptome der Luftnot. Eine Atemnot kann resultieren aus:
● einer Vergiftung
● einem Kropf
●  Asthma bronchiale
● einer Blutarmut
● einer Lungenerkrankungen (Beispiel: Chronisch obstruktive Lungenerkrankung)
● einem Pleuraerguss oder einem Lungenödem
● einem Herzklappenfehler
● einer Herzmuskelentzündung
●  einer Lungenfibrose

Egal welche Symptome Sie an sich entdecken. In jedem Fall wird eine Bronchoskopie sehr hilfreich sein um Aufschluss über den Gesundheitszustand geben zu können.

Mediziner

Comments (1)

  1. […] schwere gesundheitliche Folgen. Ab minus zehn Grad können aber auch Gesunde Husten oder Atemnot zum Opfer fallen. Deshalb sollte man an besonders eiskalten Tagen einfach lieber drinnen […]