Arzneimittel richtig aufbewahren – Das solltet ihr beachten

Arzneimittel richtig aufbewahren - Das solltet ihr beachtenOb Tropfen, Salben, Emulsionen, Zäpf­chen oder Ta­blet­ten – Die wenigs­ten schauen sich die Lagerungs­hin­weise auf der Verpackung genau an. Doch werden Medikamente nicht sachgemäß aufbe­wahrt, verlieren sie an Qualität und Wirkung.

Da es sich bei Arzneimitteln um höchst empfindliche Produkte handelt, können Temperatur, Licht und Feuchtigkeit erheblichen Einfluss auf die Qualität nehmen. Die Hersteller sind gesetzlich dazu verpflichtet, etwaige Aufbewahrungshinweise auf die Verpackung oder den Beipackzettel abzudrucken. Diese sollten nicht nur genauestens gelesen, sondern auch eingehalten werden.

Einige Arzneimittel bedürfen einer besonderen Lagerung

Produkte auf wasserhaltiger Basis etwa sollten generell im Kühlschrank gelagert werden. Dazu gehören Tropfen, Insulin aber auch bestimmte Salben. Doch Vorsicht: Niemals im Gefrierfach oder in dessen Nähe lagern, da die niedrigen Temperaturen den Wirkstoff zerstören. Andere Medikamente müssen bei Raumtemperatur aufbewahrt werden, was eine Temperatur zwischen 15 – 25°C meint. Generell gilt es jedoch zu beachten, dass Arzneimittel niemals dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt werden sollten. Wichtig ist es auch, Arzneimittel stets außerhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren Dem Betäubungsmittelgesetz unterliegende opoide Produkte sollten darüber hinaus unzugänglich an einem sicheren Ort gelagert werden.

Da viele Arzneimittel eine geringe Haltbarkeit aufweisen, muss das Ablaufdatum regelmäßig überprüft werden. Für einen besseren Überblick ist es ratsam, sich das Anfangs- und Enddatum auf der Verpackung zu notieren.

Bild: Robert Kneschke – Fotolia

Mediziner