Anti-Aging-Pflege für die Haut

Anti-Aging-Pflege für die Haut Zeit für die Pflege der Haut sollte sich jeder nehmen. Spätestens wenn sich die ersten Falten auf dem Gesicht niederlassen. Wer ausreichend pflegt, zögert den Alterungsprozess ein wenig hinaus. Doch schon vor den sichtbaren Zeichen lässt sich mit moderner Kosmetik etwas dagegen tun, denn die neuen Cremes enthalten Wirkstoffe, die mit Inhaltsstoffen wie Hyaloronsäure, Peptiden, Coenzymen und Vitaminen, vorbeugende Wirkung haben.

Wieso entstehen Falten?

Im Laufe des Lebens verringert sich die Östrogenproduktion, wodurch der Kollagengehalt in der Haut abnimmt. Die Haut verliert an Elastizität. Zudem werden weniger Hautfette gebildet. Folge: Die Haut ist trockener und somit anfälliger für die Faltenbildung. Allgemein lässt sich sagen, dass die Haut im Alter weitaus länger braucht, um sich zu regenerieren als in der Jugend. Der Erneuerungsprozess dehnt sich von 28 Tagen auf 40 bis 60 Tage aus. Hinzu kommen Umwelteinflusse wie UV-Strahlung, die den Alterungsprozess der Haut beschleunigen.

Welche Inhaltsstoffe helfen?

Um dem Feuchtigkeitsverlust der Haut entgegenzuwirken sind Lipide und Glyzerin essentielle Bestandteile der Anti-Aging-Pflege. Da der Reifen Haut zudem natürliche Feuchthaltefaktoren fehlen, ist die Zufuhr von Aminosäuren und Urea ebenfalls wichtig.
Um das geschwächte Bindegewebe zu stärken und der Haut Elastizität zurückzugeben wird in der Hautpflege Retinol (Vitamin A) verwendet, das die Gesichtskonturen strafft, indem es die Kollagensynthese stimuliert. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Hautcreme die Zellreparatur fördert. Dies geschieht durch Inhaltsstoffe wie Kalzium und Vitamin B2, das die Haut beim Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettsoffwechsel unterstützt. Um die Haut vor Außeneinwirkungen zu schützen werden Ceramide genutzt.

Die richtigen Hautcremes

Bei Wahl der passenden Hautcreme sollte also auf die oben genannten Inhaltsstoffe geachtet werden. Gute Anti-Aging-Cremes sind mittlerweile von diversen Marken in allen Preisklassen erhältlich. Vermieden werden sollten nur solche, die Parabene enthalten, da diese im Verdacht stehen Krebs zu erregen. Wichtig ist, neben den Anti-Aging-Wirkstoffen, dass die Tagespflege einen Lichtschutzfaktor enthält. Denn auch, wenn sich nur kurz in der Sonne aufgehalten wird, kann die Haut durch UV-Strahlung sehr schnell Schaden nehmen, sodass es zur vorzeitigen Hautalterung kommt.

Bild: detailblick – Fotolia

Mediziner