Abstandszahlungen beim Umzug

Was komplett nervt sind horrende Abstandszahlungen für olle Hochbetten, ruinierte Regale und versaute Teppiche. Immer diese Vormieter, die einen damit unter Druck setzen! Entweder man zahlt für ihren Sperrmüllmist oder sie nehmen halt einen anderen Nachmieter.

Wenn man selber pleite ist, bis nächste Woche aus der alten Wohnung raus muss und man noch gar nicht weiß, wie man überhaupt den Umzug zahlen soll, dann gibt es kleine Anflüge von Verzweiflung angesichts drohender Abstandszahlungen für Kram, den man überhaupt nicht braucht – und noch weniger will. Ach ja, und renovieren will der Vormieter natürlich auch nicht.

Er will stattdessen, dass man brav unterschreibt, dass man den Schrott bezahlt und die Wände selber weißt. Man unterschreibt, weil die Not groß ist und weil einem die kleine, neue Wohnung trotzallem gefällt. Balkon und was besseres kann man sich eh nicht leisten. Und das Arbeitsamt muss ja auch noch seinen Genehmigungsstempel unter alles setzen.

Man braucht einfach einen bezahlten Job. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Mediziner