Der Whirlpool – Eine sprudelnde Quelle der Gesundheit

Der Whirlpool bietet eine hervorragende Möglichkeit, seinen Körper bei rund 40 Grad Wassertemperatur ganzheitlich in sanft sprudelndem Wasser zu behandeln. Dies ist auch der Grund, warum Whirlpools besonders in Wellness-Anlagen, Hotels, Sporteinrichtungen und in Privathaushalten inzwischen zu einer beliebten Therapieeinrichtung geworden ist. Jegliche Art von Stress oder muskuläre Verspannungen können durch einen Whirlpool abgeschwächt oder beseitigt werden. Whirlpools werden inzwischen auch in Kurkliniken für die Therapie und zur Gesundheitsvorsorge eingesetzt. Aber wie intensiv wirkt eigentlich das sprudelnde Wasser eines Whirlpools auf den Körper?

Welche therapeutische Wirkung hat ein Whirlpool?

Whirlpools können besonders bei muskulären Problemen eingesetzt werden, was insbesondere professionelle Sporteinrichtungen für ihre Sportler nutzen. Das warme Wasser und die Massagedüsen lindern Verspannungen in den einzelnen Muskeln und durchbluten intensiv die Haut. Zusätzlich wird durch die Massage der Stoffwechsel angeregt. Der Whirlpool kann mit seinen unterschiedlichen Massagedüsen gerade bei akuten Rücken- und Gelenksschmerzen spürbar Schmerzen lindern. Auch bei rheumatischen Erkrankungen sowie bei Durchblutungsstörungen können Whirlpools eine gute Behandlungsmöglichkeit sein. Die warme Wasser sorgt für einen schnellen Anstieg der Körpertemperatur. Dies hat zur Folge, dass die Adern erweitert werden und man somit tiefer einatmet und mehr Sauerstoff aufnehmen kann. Gerade bei Beschwerden in den Atemwegen fördern Badesalze, Aromadüfte und Gesundheitsöle ein freies Atmen. Viele Spa- und Therapieeinrichtungen nutzen Whirlpools inzwischen auch für eine Farbtherapie, indem man das Wasser in unterschiedlichen Farben beleuchtet. Eine Farbtherapie in Whirlpools dient hauptsächlich zur Tiefenentspannung und Stressbehandlung.

Was muss manvorder Nutzung eines Whirlpools beachten?

Ein Bad im Whirlpool kann für den Körper sehr anstrengend sein, deshalb sollte man das Sprudelbad auf 20 Minuten begrenzen. Gerade Menschen mit schwachem Immunsystem sowie alte Menschen und kleine Kinder sollten auf ein Bad im Whirlpool aus gesundheitlichen Gründen eher verzichten. Schwangere Frauen, Menschen mit starken Krampfadern und hohem Bluthochdruck sowie Personen, die einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten, sollten unbedingt einen Arzt konsultieren, bevor sie ein Bad im Whirlpool nehmen. Nicht alle Whirlpools eignen sich zur Vorbeugung oder Linderung von Beschwerden. Wichtig sind auf jeden Fall Massagedüsen, die den Wasserstrahl gezielt auf die Muskelverspannungen lenken können. Auch die individuelle Einstellung der Düsen ist wichtig, da hiermit die Intensität des Wasserstrahls gezielt geregelt werden kann. Da Problematik besteht, dass wenn die Düsen zu schwach sprudeln das Bad seine therapeutische Wirkung verliert. Sprudelt das Wasser dagegen zu stark, kann es zu Muskelverspannungen kommen. Wer sich ein bestimmtes Whirlpool-Modell anschaffen will, sollte sich vorab bei einem professionellen Fachhändler wie www.top-whirlpool.ch genau informieren, welches Whirlpool-Modell sich am besten für den gewünschten Standort eignet.

 

Mediziner